Skip to content. | Skip to navigation

Das Seilspleißen: händisch werden die beiden Seilenden zu einer Schlaufe verbunden

 

Neue MK Maiskogelbahn ab Dezember 2018

 

Das Kitzsteinhorn in der Region Zell am See-Kaprun ist das einzige Gletscherskigebiet im Salzburger Land. Auf 3.000 Metern erleben Wintersportler Schneesicherheit von Oktober bis in den Frühsommer. Mit dem Maiskogel verfügt Kaprun über ein zweites – familienfreundliches – Skigebiet, das nun durch das Generationenprojekt direkt mit dem Gletscher verbunden wird.

Im April 2018 wurde mit dem Seilbahnprojekt der Superlative begonnen. Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren und liegen im Zeitplan. Mit der Eröffnung der neuen MK Maiskogelbahn und des multifunktionalen Kaprun Centers wird der erste Bauabschnitt des Generationenprojekts Mitte Dezember 2018 abgeschlossen sein.

Die Bahn wird in zwei Sektionen das Kapruner Ortszentrum (768 m) über die neue Mittelstation Stanger (1.137m) mit dem 1.570 m hohen Maiskogel in neuer Qualität verbinden. Die 10er-Kabinen-Einseilumlaufbahn bringt in nur zwölf Minuten bis zu 2.800 Personen auf den Familienberg. Die silberfarbenen 10er-Kabinen sind an das Design von Gletscherjet 3+4 angelehnt.

 

 

„Mit der Eröffnung der MK Maiskogelbahn setzen wir den ersten Schritt des Kapruner Generationenprojekts. Durch die neue Mittelstation Stanger wird der Familienberg Maiskogel schon heuer wesentlich aufgewertet. Die neue Bahn erschließt das ideale Anfänger- und Skischulareal in diesem Bereich optimal und durch die Talfahrtmöglichkeit kann der Skibetrieb früher starten beziehungsweise verlängert werden. Der Maisilift und die Almbahn – die sich im oberen Bereich des Skigebietes Maiskogel befinden – bleiben unverändert bestehen,“ erklärt Nobert Karlsböck, Vorstand der Kapruner Gletscherbahnen.

 

Bildcredit: Kitzsteinhorn