Skip to content. | Skip to navigation

 

Campari Austria präsentiert eigenen Salon

 

Die knapp 5.000 Ballgäste werden am diesjährigen Wiener Opernball neben Tanz und Musik auch italienisches Flair und klassische Cocktails im Salon Campari erleben.

Im Rahmen einer Kooperation mit dem „schwarzen Kameel“ präsentiert Campari Austria beim Wiener Opernball einen eigenen Salon. Außerdem gibt es eine designgetreue Nachbildung des „Schwarzen Kameels“ in den Räumen der Wiener Staatsoper.

Im dritten Stock der Wiener Oper wurde der Salon, von Designerin Laura Karasinski aus dem Atelier Karasinski und von Architekt Gerd Zehetner von Archiguards, konzipiert. Dabei ließen sich die beiden von dem Opern- und Theaterhaus in Turin, dem Teatro Regio, inspirieren. Das Design-Duo verband im Campari-Salon Stilelemente der beiden Opernhäuser in Kombination mit italienischem Flair. Der Salon Campari ist mit einer großen Bar, schweren Samtvorhängen in intensivem Rot, einer großen Spiegelwand, einem Teppich mit schwarz-weißer Musterung und Pflanzen ausgestattet. An der Bar werden Campari Soda, Campari Orange und Campari Milano ausgeschenkt. Außerdem wird auch der Negroni serviert, der heuer sein 100-jähriges Jubiläum feiert. Der bitter-süße Cocktail kann mit seinem schlichten und ausgeglichen Geschmack auch zu Hause nachgemacht werden.

Rezept Negroni:

  • 1 Teil (3 cl) Campari
  • 1 Teil (3 cl) Gin
  • 1 Teil (3 cl) roter Wermut
  • 1 Orangenscheibe

 

Zubereitung:
 Alle Zutaten direkt in einen Tumbler mit Eis geben, dann in ein kurzes Trinkglas mit dickem Boden füllen und anschließend mit einer Orangenscheibe garnieren.

MH

Bildcredit: Atelier Karasinski