Skip to content. | Skip to navigation

Christian & Beatrice Walch mit Alexandra & Richard Hirschhuber

 

Auracher Löchl hat neuen Besitzer

 

Das Auracher Löchl in Kufstein besteht aus dem Boutique-Hotel „Träumerei #8“, dem gleichnamigen Restaurant und der Gin-Bar „Stollen 1930“. Seit 25 Jahren war es im Besitz der Familie Hirschhuber. Seit 2003 führten Richard und Alexandra Hirschhuber die Geschäfte. Diese verkauften den Betrieb in einem Share-Deal jetzt an Beatrice und Christian Walch. Das Ehepaar kann auf 25 Jahre gastronomische Erfahrung zurückblicken. Nach Stationen am Arlberg, in Ischgl und Sölden führt es als Pächter seit zehn Jahren die Brenner Alm in Ellmau. Daran wird sich auch nichts ändern. Familie Hirschhuber will sich in Zukunft auf das 2016 gegründete Unternehmen Greenstorm, einem Elektrofahrrad-Shop mit E-Bikes aus zweiter Hand, konzentrieren.

Christian Walch sagt zu dem Kauf: „Wir übernehmen die gesamten Gesellschaftsanteile, das Konzept und auch alle Mitarbeiter und bestehenden Buchungen. Es läuft alles wie gewohnt weiter, die Dienstverträge bleiben bestehen und auch alle Gutscheine behalten natürlich ihre Gültigkeit."

Das Hotel umfasst 34 Gästezimmer. Dazu zählt auch das speziell ausgestattete „Brückenwhirlpool-Zimmer“. Die Gastwirtschaft „Auracher Löchl“ gibt es schon seit 600 Jahren. Neben Tiroler und Wiener Spezialitäten werden dem Gast auch Steaks serviert. Die Gin-Bar „Stollen 1930“ verwöhnt den Besucher bei Musik aus den 1930ern mit Cocktails und Gin. Da in ihr über 1000 Sorten des hochprozentigen Getränks vorrätig sind, steht sie sogar im Guinness Buch der Rekorde.

Bildcredit: Auracher Löchl