Skip to content. | Skip to navigation

Weingarten Fuhrgassl-Huber

„Ausg’steckt ist“ in Wiens Weingärten

In der Bundeshauptstadt werden pro Jahr etwa 20.000 Hektoliter Wein gekeltert.

Dank der Wiener Buschenschankverordnung dürfen Winzer aus der Bundeshauptstadt ab 19. April 2019 wieder an Wochenenden von Freitag bis Sonntag und an Feiertagen zusätzlich zum Stammhaus in den eigenen Weingärten ausschenken. Neben dem eigenen Wein werden den Touristen aus aller Welt und den Wienern auch kleine Heurigenschmankerln geboten. Da der Ausschank im Freien stattfindet, ist nur bei Schönwetter geöffnet. Die Outdoor-Saison läuft bis zum 27. Oktober.

In Wien wird als einzige Millionenstadt der Welt Wein angebaut. Die Anbaufläche beträgt etwa 700 Hektar. Auf etwa 80 Prozent der Flächen sind Weißwein-, auf 20 Prozent Rotweinsorten angepflanzt. Die am häufigsten verwendeten Sorten sind Grüner Veltliner, Rheinriesling, Weißburgunder, Chardonnay und Welschriesling. Pro Jahr werden rund 20.000 Hektoliter Wein in Wien gekeltert. Der Großteil des Wiener Weins wird direkt an die Konsumenten verkauft – vor allem bei den Heurigen.Es gibt insgesamt 100 Heurigenbetriebe.

Weitere Infos zum Wiener Wein, den Wiener Heurigen sowie den Öffnungszeiten der Buschenschanken in den Weingärten: www.wienerwein.at.

PA/red/TL

Bildcredit: Schaub-Walzer/PID