Skip to content. | Skip to navigation

A-TO Kick-Scooter sind voll im Trend

 

Die Fortbewegungsmitteln eignen sich sowohl für den urbanen Verkehr als auch für den Skaterplatz.

Auf der Sportartikelmesse ISPO in München wurden Anfang Februar die neuen serienreifen Kick- und Stuntscooter der Marke A-TO präsentiert. Diese Fortbewegungsmitteln wurden von der KSR Group im niederösterreichischen Gedersdorf gemeinsam mit der Londoner Werbeagentur Kastner entwickelt. Sie zeichnen sich durch ihre hohe Qualität und das einzigartige Design aus.

Besonders der Scooter A-TO Ultimo sticht durch seine Falttechnik hervor. Er lässt sich innerhalb weniger Sekunden unkompliziert zusammenfalten. Dieser Roller ist daher für den Stadtverkehr bestens geeignet. Außerdem bietet er einen hohen Abrollkomfort auf grobkörnigem Asphalt durch den Raddurchmesser von 200 mm. Der A-TO Ultimo hat zur Erhöhung der Sicherheit neben der hinteren Fußbremse auch eine auf das Vorderrad wirkende Handbremse. Dieser Scootertyp wird im zweiten Quartal 2019 erhältlich sein. Er bietet sich auch für die Mitnahme auf Städtereisen an.

Die KSR Group produziert sonst vor allem Motorräder und Motorroller. Es soll aber noch im Jahr 2019 ein Flex-Scooter mit flexiblem Trittbrett und 145 mm Raddurchmesser herauskommen. Für den Skatepark steht der Stuntscooter A-TO Daytona zur Verfügung. Er weist eine rutschfeste Trittfläche aus stabilem Aluminium auf. Ende 2019 wird auch der erste E-Faltroller A-TO Ultron auf den Markt gebracht.

Bildcredit: Pixabay