Neuer „Grätzelhauptplatz“ statt Parkplatz

Keine Festlegung auf Halle im Gemeinderat
© Aneta Pawlik/unsplash.com

Wien wird an den Plänen festhalten, den Parkplatz beim Naschmarkt umzugestalten. Das hat Planungsstadträtin Ulli Sima (SPÖ) am Mittwoch auf eine entsprechende Anfrage der ÖVP im Gemeinderat bekräftigt. Der Ressorträtin zufolge soll ein neuer „Grätzelhauptplatz“ entstehen. Dort könne auch ein Markt situiert sein. Wie die Neugestaltung aussieht und ob eine Markthalle kommt, dazu gab es vorerst keine Infos. Sima verwies auf das laufende Bürgerbeteiligungsverfahren.

Dieses soll nun jedenfalls bis Herbst dauern, betonte sie. Anschließend werde über eine Umsetzung entschieden. Grundsätzlich habe sich an den Plänen nichts geändert. Das Credo laute: „Raus aus dem Asphalt.“ Der Naschmarktparkplatz sei prädestiniert, um ein solches Projekt umzusetzen. An Hitzetagen wie jetzt sei es schwer, über den Platz zu gehen, gab Sima zu bedenken.

Auf der 12.000 Quadratmeter großen Fläche könnten etwa regionale Produkte angeboten werden, auch der Flohmarkt am Samstag solle weiter dort stattfinden. Es sei fix geplant den Asphalt aufzubrechen und die Fläche zu begrünen. Die Planungsrätin zeigte sich laut eigenen Angaben erstaunt, dass die Grünen dagegen sind, den „heißen, tristen Parkplatz“ neu zu bespielen. Die Grünen seien mit dem Planungsressort zehn Jahre für das Areal zuständig gewesen. „Sie hätten dort mittlerweile schon einen Regenwald errichten können“, befand Sima.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email