Skip to content. | Skip to navigation

Mc Donalds hält 14 Prozent der Systemgastronomie-Standorte

 

Systemgastronomie auf dem Vormarsch

 

Die ÖsterreicherInnen geben rund 13 Milliarden Euro jährlich für den Außer-Haus-Verzehr aus, davon bereits 16 Prozent in der Systemgastronomie. Mit einem Plus von 7,5 Prozent pro Einwohner sind die jährlichen Ausgaben für den Verzehr außer Haus eine der am stärksten ansteigenden Ausgabengruppen in Österreich. 2017 betrug der Gesamtmarkt für den Verzehr außer Haus bzw. für die Gastronomie ca. 13 Milliarden Euro. Für 2018 ist eine weitere Steigerung von etwa 7 Prozent zu erwarten. Der Umsatz der Systemgastronomie liegt aktuell bei knapp zwei Milliarden Euro, Trend ebenfalls stark steigend.

 

Die österreichische Systemgastronomie verfügt bereits über mehr als 1.350 Standorte. Nichts desto trotz wollen heuer, neben dem Branchenprimus McDonalds, der etwa 14 Prozent aller Standorte innehat, nach eigenen Angaben, weitere 80 Systemkonzepte expandieren. Shopping Center und Einkaufsstraßen suchen immer öfter gezielt nach Gastronomiekonzepten, um die zunehmend größer werdenden Lücken zu füllen, die der Handel hinterlässt. Allerdings müssen der Handel und die Gastronomie eine Symbiose eingehen und sich gegenseitig ergänzen, denn nicht jedes Gastronomiekonzept passt in jede Einkaufszone.

Bildcredit: pixabay