Linz bemüht sich um Weihnachtsmärkte

Vertreter der Stadt Linz haben ein Sicherheitskonzept für Märkte ausgearbeitet
Unsplash

Österreichische Veranstalter hoffen, dass Weihnachtsmärkte diesen Winter stattfinden können

Nachdem wegen Corona noch unklar ist, ob und wie Advent- und Weihnachtsmärkte stattfinden können, nimmt Linz die Sache in die eigene Hand. Vertreter der Stadt starteten eine österreichweite Initiative, dass die Märkte dieses Jahr öffnen können. Dafür wurde ein Sicherheitskonzept erstellt. Unterstützung bekommen die Linzer von 16 weiteren Veranstaltern in Österreich. Linzer Marktreferent und Vizebürgermeister Bernhard Baier (ÖVP) erhofft sich durch die Initiative, dass Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein das Anliegen auf die Tagesordnung setzt.

Hauptpunkt des Konzeptes ist, dass mit Nachweis des G-Status (getestet, geimpft, genesen) die Besucher ein Band erhalten. Nur durch Vorzeigen des Bandes können Speisen und Getränke erworben werden. Die Kontrolle findet am ausgewiesenen Standort statt. Weiters gilt Maskenpflicht in geschlossenen Räumen und eine Registrierung der Gäste ist verpflichtend. Ausnahme der 3-G Regel sind lediglich Marktstände, die Waren verkaufe, da dies als Verkaufsbereich zählt.

Durch die Maßnahmen soll verhindert werden, dass ein Corona Cluster entstehen könnte. Die momentan geltenden Regeln seien nicht genug, so die Veranstalter. Mit dem Konzept stünde den Märkten jedoch nichts im Wege. Die Abhaltung der Märkte sei wichtig aufgrund des hohen Umsatzes von 1,1 Milliarden Euro, so Baier.

APA/RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email