Skip to content. | Skip to navigation

Rainer Christ und seine Trauben

 

Wiener Weinpreis 2018: Weingut Christ räumt ab

 

Gestern – 26. Juni 2018 – am Abend fand im Wiener Rathaus im Zuge einer Gala die Verleihung des vierzehnten Wiener Weinpreises statt. Es gab heuer 431 Einreichungen, die am Wettbewerb teilnahmen. Von einer hochkarätigen Fachjury wurden daraus 75 Finalisten in den prämierten fünfzehn Weinkategorien ausgewählt. Teilnahmeberechtigt waren ausschließlich Produkte, die aus den Anbaugebieten der Bundeshauptstadt gewonnen wurden.

Rainer Christ vom Weingut Christ freut sich besonders über den Landessieg in den folgenden fünf Kategorien:

Wiener Gemischter Satz (DAC) –Wiener Gemischter Satz DAC, 2017, Weingut Christ

Burgundersorten kräftig – Der Vollmondwein, 2017, Weingut Christ 

Sauvignon blanc – Sauvignon Blanc, Ried Breiten, 2017, Weingut Christ

Muskateller – 2017, Weingut Christ

Internationale Rotweinsorten – Shiraz, 2015, Weingut Christ

Ein noch nie bei einer Preisverleihung da gewesener Erfolg für Rainer Christ mit seinem Weingut. Mit den zum Teil bis zu 80 Jahre alten Rebstöcken am Bisamberg, die in 400 Jahre alter Familientradition biologisch-organisch bewirtschaftet werden, werden Top Weine mit unverwechselbarem Profil und außergewöhnlichem Charakter hergestellt.

Auch die New York Times reiht den Wiener Gemischten Satz vom Weingut Christ unter die 20 "heißesten" Preis/Leistungstipps der Wein-Welt ein. Bei der Vinifikation geht Rainer Christ betont puristisch vor: Nach der händischen Lese und Selektion der Trauben werden diese spontan vergoren. Dabei wird auf einen langen Hefekontakt geachtet und auf Schönungen verzichtet.

Bildcredit: Weingut Christ