Skip to content. | Skip to navigation

Landet in Zukunft "Clean Meat" auf unseren Tellern?

Global Food Summit 2019 in München

Zu den „Next Generation Lebensmitteln“ könnte künstliches Fleisch aus Stammzellen zählen.

Der Global Food Summit findet vom 20. bis 21. März 2019 in der Münchner Residenz statt. „Wir brauchen eine ‚Next Generation Lebensmittel‘, wenn wir 2050 neun Milliarden Menschen, die vorwiegend in Städten leben werden, nachhaltig ernähren wollen“, sagte Stephan Becker-Sonnenschein, Head and Founder des Global Food Summits, in seiner Eröffnungsrede. Dabei gehe es nicht nur um Verzichts-Szenarien. Auch neue Innovationen seien notwendig.


Burger aus Stammzellen

So stellte bei der Eröffnungspressekonferenz etwa das niederländische Unternehmen Mosa Meat den Stand seiner Forschung zu Clean Meat, also „künstlichem Fleisch“ aus Stammzellen, vor. Peter Verstrate, Chief Executive Officer des Unternehmens, das bereits 2013 einen Burger aus Stammzellen der Öffentlichkeit präsentiert hatte, sagte: „Wir werden ab 2021 kleinere Mengen und ab 2023 große Produktionsmengen von unserem Fleisch herstellen können.“ Die Welt der Proteine werde sich dramatisch verändern.

Verstrate gab sich sicher, dass mit Innovationen wie Clean Meat die Menschen auch in Zukunft Fleisch genießen können – ohne sich über die Konsequenzen wie CO2-Ausstoß durch große Tierherden, Landverbrauch und Tierwohl Gedanken machen zu müssen. Wie das Angebot angenommen wird, bleibt wohl abzuwarten.

KaM

Bildcredit: www.pixabay.com