Geplanter Ausbau bei Klagenfurter Hallenbad

Neben Sport- und Vitalbad sind ein Hotel und ein Triathlon-Bundesleistungszentrum geplant
© Pixabay

Am Gelände des geplanten Klagenfurter Hallenbades im Westen der Stadt soll auch eine Indoor-Radrennbahn mit integrierter Laufbahn errichtet werden. Laut einem Vertreter der Stadtregierung könnte dann für alle drei Triathlon-Sportarten unter einem Dach trainiert werden. Am Standort des Hallenbades, das bis zum Winter 2024/25 fertig sein soll, ist auch ein Bundesleistungszentrum für Triathlon und ein Hotel geplant.

Details zur Radrennbahn, wie etwa die Länge und die flächenmäßige Integration in den Gesamtkomplex, standen vorerst nicht fest. Die momentane Phase der Grundlagenentwicklung soll im Herbst abgeschlossen sein. Bis Sommer 2022 sollen dann ein Architektenwettbewerb sowie das Finanzierungs- und Förderungskonzept folgen. Danach soll das Projekt in die Umsetzungsphase übergehen.

Als strategischer Partner für das neue Hallenbad war im vergangenen Herbst die Porr AG präsentiert worden. Dem Vertreter des Baukonzerns Robert Wuggenig zufolge habe man auch die Firma Kollitsch ins Boot geholt. Wie Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler (SPÖ) erklärte, soll demnächst in der Stadt der Beschluss zur Finanzierung fallen. 50 Mio. Euro sollen für die Errichtung des Sport- und Vitalbades aufgenommen werden.  Bei ersten Projektpräsentationen war noch von Kosten in Höhe von 42 Mio. Euro die Rede gewesen.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email