Euregio-Tourismusorganisationen gründen gemeinsamen Verbund

Die Regionen Tirol, Südtirol und Trentino gehen mit Euregio Connect eine neue Kooperation ein.
©pixabay

Euregio Connect soll die länderübergreifende Zusammenarbeit stärken.

Die Tourismusorganisationen in Tirol, Südtirol und Trentino, die als „Euregio“ zusammengefasst werden, stellten am Freitag eine neue, länderübergreifende Kooperation unter dem Namen „Euregio Connect“ vor. Damit möchte man eine engere Zusammenarbeit in den Bereichen Tourismus, Sport und Kultur erreichen, ein längerfristiges Projekt zum Thema Kulinarik sei ebenfalls bereits in Planung.

Bereits seit fünf Jahren existiert mit dem Radrennen „Tour of the Alps“ eine internationale Veranstaltung. Nun möchte man die Zusammenarbeit im Zuge des neuen Europäischen Verbundes für Territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) aber weiter verstärken, so Maurizio Rossini, Geschäftsführer von Trentino Marketing. Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter pflichtet dem bei: „Mit Projekten wie der ‚Tour of the Alps‘ wird die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino mit Inhalten gefüllt und für die Menschen konkret erlebbar.“

Florian Phleps, Tirol Werbung-Geschäftsführer, betonte, dass die Unterzeichnung des Euregio-Connect-Gründervertrags ein „wesentlicher Schritt“ für die Organisation der Europaregion gewesen sei. Der Vorsitz der Euregio Connect wechselt im Zweijahresrhythmus zwischen den drei Regionen.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email