Erstes Diabetes Museum Österreichs eröffnet

Das virtuelle Diabetes Museum gibt einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Krankheit.
© Diabetes Museum/Sandra Schartel

Mireille Ngosso, Abgeordnete zum Wiener Landtag: „Das Diabetes Museum ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Information und Bewusstseinsbildung.“

„wir sind diabetes“, die Dachorganisation der Diabetes Selbsthilfe Österreich, und der Wiener Gesundheitsfonds feierten die Eröffnung des ersten Diabetes Museums Österreich mit einer festlichen Gala im Wappensaal des Wiener Rathauses. Das Museum ist ab sofort online unter www.diabetes-museum.at zu finden. Der Zeitpunkt ist perfekt: Es ist 100 Jahre nach den berühmten Experimenten von Banting und Best, mit denen die Ära der Insulintherapie eingeleitet wurde.

Mireille Ngosso, Ärztin und Abgeordnete zum Wiener Landtag, betonte in ihrer Rede die Bedeutung der Initiative: „Diabetes ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit! Mehr als 130.000 Wienerinnen und Wiener sind daran erkrankt und es werden in den nächsten Jahren mehr. Das Diabetes Museum ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Information und Bewusstseinsbildung und zeigt auf lustvolle Weise, wie sehr sich die Versorgung und die Angebote beim Diabetes verbessert haben.“

Ausflug in die Geschichte der Diabetes

Das Museum gibt einen Überblick über 100 Jahre Diabetestherapie und die enormen Fortschritte, die erzielt wurden. Festredner Peter Kurtzhals, langjähriger Chef der Entwicklungsabteilung des dänischen Pharmaunternehmens Novo Nordisk, das seit 1923 Insulin produziert und heute rund die Hälfte des weltweiten Insulinbedarfs abdeckt: „Meiner Meinung nach ist die Insulintherapie ein gutes Beispiel dafür, was gelingen kann, wenn akademische Wissenschaft auf industrielle Biotechnologie trifft. Und natürlich kann das immer wieder gelingen.“

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email