Barry Callebaut übernimmt ECC

Schweizer kauft sich im Markt für hochindividuelle Industrieschokolade ein
© Pixabay

Der Schweizer Süßwarenhersteller Barry Callebaut hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Europe Chocolate Company (ECC) unterzeichnet. Somit kauft er sich in den wachsenden Markt für hochindividuelle Industrieschokolade ein. Über die finanziellen Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Übernahme wird in den kommenden Monaten erwartet.

ECC ist ein belgischer B2B- Hersteller von Schokoladenspezialitäten und -dekoration in Privatbesitz. Er stellt den Angaben zur Folge seit 1993 spezielle Schokoladenzutaten her. Dabei beliefert das Unternehmen Kunden in der Biscuits-, Bäckerei-, Molkerei-, Eiscreme-, Süßwaren- und Food-Service-Industrie. Diese „strategische Akquisition“ erweitere die Fähigkeiten im Bereich der wertschöpfenden Spezialitäten und ermögliche es, die steigende Nachfrage von Lebensmittelherstellern nach hochgradig kundenspezifischen Schokoladenspezialitäten und Dekorationen zu bedienen, so Barry Callebaut. Man könne dank der Technologie von ECC maßgeschneiderte Lösungen anbieten. 

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email