Skip to content. | Skip to navigation

Stockholm und New York sind zur Jahreswende billiger als normal.

 

Die Jahreswende in einer Metropole zu verbringen, kann bekanntlich teuer werden. Wer  unbedingt in Rio de Janeiro „rutschen" will, sollte am besten eine Erbschaft gemacht haben. Das Portal tipping.com hat für 16 Städte die Preise  zu Silvester erhoben. In Rio betragen sie 530 Euro im Schnitt. Am zweitteuersten wird die Nächtigung in Prag (433 Euro), am drittteursten in New York, wo der geneigte Gast durchschnittlich 368 Euro ablegen muss.  Das ist aber kurioserweise etwas weniger als ein Zimmer in New York im Jahresschnitt kostet. Das selbe Phänomen zeigt sich in Stockholm – dort kostet die Übernachtung um etwa zehn Prozent weniger als sonst.  Am vergleichsweise billigsten – mit Preisen unter 200 Euro – fahren die Feiergäste in Tokio, Lissabon, Stockholm und auch Wien.

Bildcredit: Pixabay

Bildcredit: Pixabay