Skip to content. | Skip to navigation

Ein hochkarätiges Fachpublikum folgte den Vorträgen

 

Fachmesse Für Hotellerie und Gastro in Bozen im Zeichen der Digitalisierung.

 

21.000 Besucher, über 600 Aussteller, fast 4.000 Branchenfachleute: Das ist die Bilanz der Hotel 2017 in Zahlen. Inhaltlicher Fokus war das Thema, das momentan den Diskurs in der Tourismus-Branche prägt: Die Digitalsierung. „Mensch versus Maschine - Kampf oder Symbiose?“ lautete die Frage beim Communication Forum. Der ersten Euregio Tourism Summit verschrieb sich dem Thema „Chancen für touristische Entwicklung und Mobilität im Alpenraum“.

Mit Tim Cole, dem Experte in den Bereichen Internet der Dinge, E-Business, Social Web and IT Security, und Christoph Hoffmann, dem CEO und Gesellschafter der 25hours Hotel Company und Verfechter analoger Erfahrungen, beschäftigten sich hochkarätige Referenten mit Robotern, Automatisierung und Chatbots im Tourismussektor. Die Welt der Gastlichkeit bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Automatisierung, aber nur der persönliche Kontakt und das Analoge können die Authentizität garantieren. Die Herausforderung besteht darin, Kompetenzen im digitalen Bereich zu erwerben, um Zeit für persönliche Beziehungen zu schaffen.

Neben den Weinevents und dem Kongressprogramm bot Hotel auch dieses Jahr der Innovation eine besondere Bühne: Zehn ausgewählte Jungunternehmer, die im Bereich der Guest Intelligence tätig sind, präsentierten ihre Ideen und Projekte im Startup Village und nutzten die Gelegenheit, sich mit renommierten Unternehmen und interessierten Fachleuten auszutauschen. In zwei Pitch-Sessions, die von insgesamt 80 Fachbesuchern verfolgt wurden, kürte die Expertenjury jeweils einen Tagessieger: eCharge stellt allen Hotels in Deutschland und Österreich kostenlos Ladestationen für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Über eine App können Gäste bereits bei der Hotelbuchung eine Ladestation reservieren und zahlen für den Service nur einen kleinen Betrag. Die Jury lobte vor allem das Businessmodell und die klar definierte und stark wachsende Zielgruppe.

Flexipass hingegen überzeugte mit der einfachsten und schnellsten Methode, Zutritt zum Zimmer zu erhalten. Ohne Wartezeiten am Empfang kann der Gast den Buchungscode einfach im eigenen Smartphone speichern und als schlüssellose Zutrittslösung für Hotels, Hostels, Büros und Mietwohnungen, inklusive hoher Sicherheitsstandards, nutzen. Die innovative Lösung, die einfache Handhabung und die Antwort auf ein konkretes Gästebedürfnis wurden von der Jury belohnt.

Nächste Auflage: Vom 15. bis  18. Oktober in der Messe Bozen.

 

 

 

 

Bildcredit: Marco Parisi