Skip to content. | Skip to navigation

Aussicht vom Café Schloss-Restaurant Cobenzl über Wien

Die Umgestaltung des Cafés Schloss-Restaurant Cobenzl schreitet voran.


Im Jahr 2012 wurde der Pachtvertrag mit Betreiber Olaf Auer für das Café Schloss-Restaurant Cobenzl aufgelöst. Seither hat die Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima an einer Zwangsräumung des Areals gearbeitet. Pächter Auer, der sich bereits seit 1982 um die Liegenschaft kümmert und dort sogar wohnt, wollte dies allerdings nicht akzeptieren. Nun ist die Zwangsräumung angelaufen, wie Forstdirektor Andreas Januskovecz gegenüber Vienna.at erklärt. Bislang sei aber „alles ruhig abgelaufen“. Drei Viertel des Areals sollen bereits von Auer geleert worden sein. Ende der Woche wird mit einem Abschluss der Räumungsarbeiten gerechnet.

Stadträtin Ulli Sima möchte das alte Café zu einem „zeitgemäßen Lokal” ummodeln. Dafür soll eine Kooperation mit dem anliegenden Weingut Cobenzl in Evidenz gehalten werden. Auch ein Abriss der nicht denkmalgeschützten Immobilie wird vonseiten der Stadt Wien bislang nicht vollkommen ausgeschlossen. Gleichzeitig werden von der Initiative Denkmalschutz Forderungen laut, das gesamt Areal in seinem aktuellen Zustand zu erhalten und eine Unterschutzstellung anzudenken, da es sich dabei um ein „secessionistisch beeinflusstes Ensemble mit barockisierendem Heimatstil“ handle.

 

 

 

17. 03. 2017 / red

 

Bildcredit: © makalu2000 / Fotolia