Skip to content. | Skip to navigation

Thema Digitalisierung beim Jahresauftakt der GENUSS REGION ÖSTERREICH

 

Die größte Kulinarikinitiative des Landes im Wechselspiel zwischen Landwirtschaft, Tourismus und Regionalentwicklung traf sich diese Woche zu ihrem Jahresauftakt in Graz. Vertreter aus 122 Genuss Regionen im Beisein von Ministerin Elisabeth Köstinger diskutierten, wie man die Digitalisierung für die kleinstrukturierte Landwirtschaft erfolgversprechend und gewinnbringend nutzen kann. Der Fokus lag 
dabei auf dem neuen Online-Marktplatz „Genuss ab Hof“, den die GENUSS REGION ÖSTERREICH aktuell entwickelt. Ziel ist eine eigenständige Finanzierung, unabhängig von Fördermitteln. Zukunftsfit zu sein für alle 
digitalen Herausforderungen – von Online-Shops bis zu Registrierkassa.

Auch die Konsumenten profitieren: Ab April erhalten Menschen in urbanen Zentren dadurch zusätzlich direkten Zugang zu ganz besonderen regionalen Qualitätsprodukten. Um die Marke zu stärken, werden gewinnbringende Kooperationen forciert. Neuer Partner: Schloss Hof in NÖ, wo Mitte April im Rahmen der Sonderausstellungen „Warum die Welt isst, wie sie isst“, wo die ProduzentInnen eine optimale Bühne bekommen, ihre Produkte im Rahmen des großen GenussFestes 2018 zu präsentieren.

GENUSS REGION ÖSTERREICH Obfrau Margareta Reichsthaler: "Über die Digitalisierung erreichen wir alle Räume – diese Entwicklung auch für die kleinstrukturierte Landwirtschaft zu nutzen, ist die einzige Chance für ProduzentInnen und kleine bis mittlere Betriebe, in Zukunft überleben zu können. Durch die Nutzung der Digitalisierung für die traditionelle Landwirtschaft werden neue Perspektiven geschaffen und durch kurze Wege Zeit und somit Kosten gespart.“

 

Bildcredit: GRÖ/Krug