Skip to content. | Skip to navigation



Die Feinschmeckerbibel mit neuem Prozedere.

 

Ein einfaches Jahr war es nicht für die Tester des heute erscheinenden Guide Michelin. Zum einen verstarb Koch-LegendePaul Bocuse und zum anderen hatten es die Tester mit einem Küchenrebellen zu tun. Der Südfranzösische Spitzenkoch Sebastian Bras verzichtete freiwillig auf seine drei Sterne und stellte damit die gesamte Bewertung des Guide Michelin öffentlich in Frage.

Die mit Spannung erwartete Präsentation des guide rouge, wie die Feinschmeckerbibel auch genannt wird, folgt auch einem neuen Modus. Die glücklichen Gewinner werden nicht vorab informiert.Gegenüber dem Magazin Express erklärte Michael Ellis, Chef des Guide Michelin, dass nun viele zur Präsentation eingeladen seien. Einige davon würden live eine Auszeichnung erhalten. Dass dieses Prozedere Unmut unter den leer ausgehenden wecken könnte, nimmt Ellis lakonisch. Es gäbe immer Glückliche und Enttäuschte.

Bildcredit: karepa / Fotolia