Skip to content. | Skip to navigation

Raimonds Tomsons wurde zum „Besten Sommelier Europas und Afrikas“ gekürt.

 

Seit Donnerstag, 11. Mai 2017, darf sich der lettische Sommelier Raimonds Tomsons über den Titel „Bester Sommelier Europas und Afrikas“ freuen. Das Finale der drei Wettbewerbstage fand im Ballsaal des Parkhotels Schönbrunn statt. Aufgrund eng aneinander liegender Ergebnisse entschied man sich dazu, vier der ursprünglich 37 angetretenen Top-Sommeliers die Chance auf den Sieg zu geben. Über mehrere Stunden hinweg lieferten sich David Biraud (Frankreich), Raimonds Tomsons (Lettland), Piotr Pietras (Polen) und Julia Scavo (Rumänien) ein spannendes Match. Weniger Glück hatte der Österreicher Suvad Zlatic, der nach der ersten Runde ausschied.

Die geladenen Gäste konnten sich zwischen den Prüfungsabschnitten an einem großartigen Menü delektieren, das von Hubert Wallner, Thomas Göls, Richard Rauch und Josef Steffner, vier Mitgliedern der Jeunes Restaurateurs, zubereitet wurde. Begleitet wurde dieses mit den Weinen von jenen 84 Winzern, die für diesen Anlass eine Partnerschaft als Co-Gastgeber eingegangen waren. Gleiches gilt für die beiden Schnapsbrenner Farthofer und Reisetbauer sowie den Wermuthersteller Burschik.

 

 

15. 05. 2017 / red
Bildcredit: Erich Reismann