Skip to content. | Skip to navigation

Sake Delight Maki

OKRA IZAKAYA –  Teilen auf Japanisch

Im OKRA im Karmeliterviertel taucht man für kurze Zeit in die japanische Essens-Kultur ein. Der Küchenchef steht hier jeden Tag persönlich in seiner offenen Küche und kredenzt seinen Gästen geschmackvolle Speisen. Hier legt man besonderen Wert auf beste Geschmackserlebnisse, perfekte handwerkliche Zubereitung und das Zusammenspiel von verschiedensten Aromen.

 

Teilen auf Japanisch

IZAKAYA ist Family Style. Mehrere Gerichte werden nach dem „Sharing-Prinzip“ in die Mitte des Tisches gestellt. Man probiert alles, isst zusammen, diskutiert, freut sich, fühlt sich lebendig. So dienen die Speisen als anregende Plattform diese Art von Küchenkulturen zu erleben. 

IZAKAYA – das Bestellte kommt in die Mitte des Tisches und jeder kann probieren! 

IM OKRA kocht man nach der Zen-Philosophie, denn der perfekte Umgang mit den Zutaten, die ideale Komposition und besten Produkte sowie die volle Konzentration lassen den Geschmack erst richtig entfalten. 

 

In der japanischen Küche steht das Produkt im Vordergrund. So kocht man mit frischen und saisonalen Produkten. „Viele Speisen des japanischen Essens werden roh oder eingelegt serviert, daher ist das Grundprodukt so wichtig“, weiß Küchenchef Krivanec. „Ich wähle die Produkte Tag für Tag aus. Die japanische Küche ist sehr gesund, daher ist die Frische ein wichtiger Punkt“. 

Speisen-Komposition

Wolfgang Krivanec erweitert saisonal seine Karte und ergänzt jede Speise mit neuen Gewürzen, Zutaten oder neuen Geschmacksrichtungen. Auch kombiniert er dazu Beilagen und Marinaden. Diese werden laufend verfeinert und angepasst. Speisen wie Ramen, Tuna Tataki, Nigiri, Sushi oder Rolls findet man immer auf der Karte und sie sind ein fixer Bestandteil im OKRA.

 

Omakase - Essen mit Überraschungsfaktor 

Für all jene die noch tiefer in die japanische Essens-Kultur eintauchen wollen, bereitet Krivanec seine Menüs nach Omakase (Chef´s choise) zu. Das Essen mit Überraschungsfaktor. Denn Omakase heißt so viel wie, dass man dem Küchenchef überlässt was serviert wird. Auch hier reicht man viele kleine Speisen, so dass man von allem etwas verkosten kann. Eine Abwechslung und gute Idee, um sich quer durch die Köstlichkeiten zu kosten. Eben Family Style!

OKRA – IZAKAYA

Die qualitativhochwertigen Produkte verarbeitet man mit japanischen Zutaten und Gewürzen, fertig gekocht landen sie als herrliche exquisite Kreationen auf den Tellern der Gäste.  

Küchenchef Krivanec gibt sein Wissen an Liebhaber der japanischen Küche weiter und verrät Tipps und Tricks in eigenen Kochkursen. Aber auch als Catering kann man das feine japanische Essen bestellen und in trauter Umgebung mit Freunden, Bekannten oder Business Partnern genießen. Neben seiner Kochausbildung in Wien und Stationen in England, Spanien, Singapur und Thailand lernte Krivanec die japanische Küche von seinem Schwiegervater Hajime Murayama und Sushimeister Toshi Sugiura kennen und zubereiten.

 

OKRA IZAKAYA – Catering & Kochkurse

Küchenchef Wolfgang Krivanec

Kleine Pfarrgasse 1, 1020 Wien

office@sushiacademy.at

www.okra1020.com

 5. 5. 2017 / gab
Bildcredit: Markus Patac