Skip to content. | Skip to navigation

 

Sonderabgabe für Raucherräume „No-Go" für Branchenvertreter.

 

Während sich anderswo heftiger Protest gegen die geplante Aufweichung des generellen Rauchverbots ab 2018 Luft macht, ist die Gastronomie mehrheitlich dafür. Der Fachverband in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) begrüßt es, dass das Rauchen in abgetrennten Raucherräumen weiter zulässig sein soll. Für eine solche Lösung treten fast zwei Drittel der Gastronomen in Österreich ein, wie eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Eyett zeige, so der FV in einer Aussendung.

Als „absolutes No-Go" sehen die Branchenvertreter die in einigen Medien kolportierte Sonderabgabe für Raucherräume.  Offensichtlich denke man daran, damit den Rauchgegnern den Wind aus den Segeln zu nehmen, meint FV-Obmann Mario Pulker. „Unsere Position ist klar: Ein deutliches Ja zur Verstärkung des Jugendschutzes und zur Verstärkung der Raucherprävention, aber nicht auf dem Rücken der Gastwirte!“

Bildcredit: Klicker / Pixelio