Skip to content. | Skip to navigation

Insgesamt wurden über 1,6 Mio Nächtigungen in Wien verzeichnet.

 

Das ist gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ein Plus von 3,9 Prozent. Ein Anstieg der Nächtigung wurde etwa von Gästen aus Deutschland (+6%), Österreich (+2%), USA (+9%), Frankreich (+8%), China (+18%) oder Russland (+39 Prozent) registriert. Stärker zulegen, allerdings von niedrigerem Niveau, konnten auch die Nächtigungszahlen der Türken (+36%), Brasilianer (+18%) und Ukrainer (+39%). Ausgelassen haben diesmal die Italiener (-9%) sowie die Spanier (-6%).

Von Jänner bis August wurden 10,1 Mio. Nächtigungen registriert. Ein Plus von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Hotelbetten waren in diesem Zeitraum zu 57,9 % ausgelastet, die Zimmerauslastung erhöhte sich auf rund 74 % (1-8/2016: rund 72 %). Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie machte von Jänner bis Juli 423.044.000 Euro aus, ein Plus von 9,4% zum Vorjahr (ohne Frühstück und Umsatzsteuer, Wert wird aus den monatlichen Erträgen der Ortstaxe hochgerechnet).

Bildcredit: Pixabay