Skip to content. | Skip to navigation

v.l.: Andreas Winkelhofer (Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus), Wirtschafts-und Tourismusreferent LH-Stv. Michael Strugl, Robert Seeber (Spartenobmann Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Wirtschaftskammer OÖ)

 

Neue Marketingmaßnahmen für Oberösterreichs Tourismus

 

In der neuen Ganzjahres-Kampagne #uppermoments präsentieren authentische Menschen ihre besten Urlaubsmomente vor den unterschiedlichen Natur- und Kulturkulissen. 15 Videoclips und ein „Highlight-Cut“ sind in Kinos, Smart TV und online zu sehen.

Einer der marketing-strategischen Schwerpunkte der Landes-Tourismusstrategie 2022 liegt in der stärkeren Vernetzung von Oberösterreich Tourismus mit Partnern aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Naturschutz oder Sport. Dafür wurde nun die Aktion #uppermoments gestartet, bei der Kooperationspakete zwischen den verschiedenen Bereichen geschnürt werden.

Ziel des Oberösterreich Tourismus und seiner Partner ist es, gästeorientierte, innovative Produkte zu entwickeln. Erste Ergebnisse sind erfolgsversprechend, etwa Waldness, Waldluftbaden im Almtal im Mühlviertel, der BergeSeen Trail im Salzkammergut oder die Trans Nationalpark Tour.

 

Tourismuserfolge

Mit 1,85 Millionen Ankünften in der Sommersaison 2017 konnte Oberösterreich einen Gästezuwachs von 4,5 Prozent und somit einen neuen Rekord verzeichnen. Das beste Ergebnis seit 20 Jahren brachten die rund 4,86 Millionen Nächtigungen im Land.

Überaus erfolgreich verlief auch die bisherige Wintersaison (November 2017 bis Februar 2018) mit 5,4 Prozent mehr Gästen und 6 % mehr Nächtigungen im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt wird der oberösterreichischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft für das vergangene Jahr eine direkte und indirekte Wertschöpfung von 6,48 Milliarden Euro prognostiziert, was einem Anteil von 10,5 Prozent am Bruttoregionalprodukt Oberösterreichs entspricht.

Bildcredit: Daniel Kauder/Land Oberösterreich