Skip to content. | Skip to navigation

Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Steiermark Tourismus-Geschäftsführer Erich Neuhold

 

Steiermark Tourismus präsentiert Touristikwerte des vergangenen Jahres.

 

Die Steiermark darf sich im Tourismusjahr 2017 über gesteigerte Gäste- und Nächtigungszahlen freuen. Die aktuelle Hochrechnung der Landesstatistik zeigt, dass von November 2016 bis Oktober 2017 beide Werte um jeweils rund 2,5 Prozent gestiegen sind. Damit konnte die positive Entwicklung der letzten Jahre fortgesetzt werden.

Insgesamt kamen 4.072.700 Gäste (+2,5 Prozent) in die Steiermark und sorgten für 12.715.200 Übernachtungen (+2,5 Prozent). Die meisten Ankünfte verzeichnete die Region Thermenland Steiermark/Oststeiermark (986.263 Gäste; +1,7 %), die meisten Nächtigungen die Schladming-Dachstein-Region (3.425.567 Übernachtungen; +1,8 %).

Verantwortlich für die Zuwächse sind vor allem Gäste aus dem europäischen Ausland, wie Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus, betont: „Deutschland, Tschechien, Ungarn, Niederlande und die Schweiz entwickeln sich überaus erfreulich, aber auch Polen, die Slowakei oder Großbritannien. Auf den internationalen Märkten werden auch in Zukunft die Gästezuwächse zu verzeichnen sein.“

Die Zahl der heimischen Gäste veränderte sich hingegen kaum. In Österreich sieht Neuhold das Gästepotenzial ausgeschöpft – hier gehe es vor allem darum das derzeitige Niveau zu halten.

Bildcredit: Bildcredit: Steiermark Tourismus/Bernhard Loder