Skip to content. | Skip to navigation

Land Salzburg startet Informationsoffensive für Skitourengeher.

 

Liftbetreiber und Waldbesitzer und die österreichische Skitourengeher-Gemeinde werden wohl keine Freunde mehr. Das ist keine große Neuigkeit. Für beide Seiten erfreulich, wird nun statt eines Konfrontationskurses eine Informationsoffensive gestartet.

Nach Vorarlberg schließt sich nun auch das Land Salzburg der Aktion „RespekTiere Deine Grenzen“ an, durch die Wintersportler für die Probleme der alpinen Natur sensibilisiert werden sollen. Durch Broschüren, Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Videomaterial und Werbung sollen inländische wie ausländische Touristen mit den Folgen rücksichtslosen Skifahrens abseits der Pisten konfrontiert werden.

„Wenn der Tourist weiß, warum er dort nicht fahren darf", dann halte er sich meist auch daran, sagt Hubert Stock vom Amt der Salzburger Landesregierung. Information sei demgemäß weitaus effektiver als Strafdrohungen. Zumal eine Kontrolle der Schutzzonen in denen das Skifahren verboten ist, ohnehin nicht möglich ist.

Schon seit Jahren warnen Forstverbände und Jäger vor einer zunehmenden Belastung des Wald- und Wildbestands durch Skitourengeher. Gämsen, Rehe, Hirsche und Vögel werden in ihren Ruhezonen gestört und Aufforstungsflächen werden immer wieder von Skifahrern niedergefahren.

Bildcredit: RespekTiere Deine Grenzen