Skip to content. | Skip to navigation

 

Für das Hahnenkammrennen bietet Uber einen Helikopterservice an.

 

Alljährlich versammelt sich nationale und internationale Prominenz zum Skirennen am Hahnenkamm in Kitzbühel. Damit die VIPs nicht in profanen Limousinen vorfahren müssen, bietet der Fahrdienstvermittler Uber während des Weltcup-Wochenendes erstmals in Österreich einen Helikopterservice an.

Helikopter werden – wie PKWs – über die Uber-App bestellt und fliegen dann ab Salzburg oder München direkt nach St. Johann in Tirol und zurück. Voraussetzung dafür ist freilich, dass das Wetter mitspielt. Für den Service kooperiert Uber mit dem Kreditkartenanbieter Mastercard.

Für Uber ist der Kitzbühel-Helikopterservice nicht die erste Aktion dieser Art. Beim World Economic Forum 2016 in Davos (Schweiz) und bei Filmfestival von Cannes wurde ein ähnlicher Service getestet – damals fiel er beim Publikum allerdings durch.

Ohnehin ist der Helikopterservice wohl ohnehin eher als Promo-Aktion denn neuartiges Geschäftsmodell zu werten, zumal der UberHELI-Service deutlich billiger angeboten wird, als gängige Charter-Helikopter. So richtig günstig ist es trotzdem nicht: Für die Strecke Salzburg – St. Johann in Tirol zahlt man für ca. 20 Minuten Flugzeit 2.115 Euro, von München aus berappt man 3.100 Euro für ca. eine Stunde. Mit dem Auto braucht man in beiden Fällen etwa doppelt so lang.

Bildcredit: Uber