Skip to content. | Skip to navigation

Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz setzte sich bei der Eröffnung der GAST für den Flughafen Klagenfurt ein.

Kärntens Touristiker berichten von hoher Investitionsbereitschaft und bekennen sich zum Flughafen Klagenfurt.


Überschneidend mit der ITB in Berlin findet von 12. bis 14. März die Gastronomiefachmesse GAST in Klagenfurt statt. Auch heuer wurden zu dem Branchentreff wieder über 390 Aussteller aus neun Nationen geladen. Bei dieser Gelegenheit präsentierte sich Kärntens Tourismus bereits am Eröffnungstag durchaus selbstbewusst. So wurde mitunter eine stärkere Fokussierung auf das „Genusshandwerk“ angekündigt. „Kärnten soll das erste zertifizierte Slowfood-Land der Welt werden", erklärte Tourismuslandesrat Christian Benger. Mit dem Gailtal und dem Lesachtal, den ersten Slowfood-Regionen Europas, sei man bereits auf einem guten Weg, natürliche und regionale Produkte über einen gesamten Erzeugungskreislauf hinweg zu fördern. Bei der Tourismusmesse ITB 2018 soll Slowfood aus Kärnten zudem offizielles Partner-Thema werden.

Gleichzeitig halte ein reger Investitionsboom im Kärntner Tourismus Einzug, wie Tourismuslandesrat Benger erklärt. Rund 20 Prozent aller Tourismusinvestitionen Österreichs sollen in Kärnten getätigt werden. 2016 habe die Kärntner ÖHT zudem Förderanträge in der Höhe von 130 Millionen Euro registriert. Um die Attraktivität des Bundeslandes auch weiterhin hoch zu halten, gelte es, so Sigismund Moerisch, Aufsichtsrat der Kärntnen Werbung, eine Wiederbestellung von Geschäftsführer Christian Kresse zu garantieren. Gleichzeitig wurde die Eröffnung mitunter von Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz für ein Bekenntnis zum Flughafen Klagenfurt genützt. Kärnten brauche den Flughafen und er müsse politisch außer Streit stehen. Zuletzt war die Privatisierung des Airports ins Stocken geraten.

 

 

 

13. 03. 2017 / red

 

Bildcredit: Kärntner Messen